Übersichtskarte

Donnerstag, 23.08.2012

Stopp in Lübeck

Mitten in der Stadt die letze Nacht der Tour verbracht.

Donnerstag, 23.08.2012

Alles hat ein Ende - Der Weg war das Ziel

Nachdem wir noch eine Nacht in Domsten am Hafen verbracht haben und einen wunderschönen Tag mit "Chillen" am Meer erleben durften, beginnt jetzt der letzte Weg der Rückreise. Mit der Fähre Helsingborg/Helsingör geht es heute über Dänemark zurück. Morgen gegen Mittag wollen wir in Cloppenburg sein.

Der Weg war das Ziel Und immer wieder: Sudoko Sonnenuntergang am Hafen

Mit dieser Reise haben wir uns einen lang gehegten Traum erfüllt. Unsere Tour führte uns durch Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen zum Nordkap. Zwei Zeitzonen und das Überqueren des Polarkreises sowie Temperaturen von 4 bis 27 Grad kennzeichneten die Dimensionen dieser Reise. 7000 gefahrene Kilometer ließen uns unendlich vielfältige Landschaften erleben.

Das Bloggen hat uns viel Spaß gemacht und wir sind dankbar, dass dadurch so viele unseren Weg begleiten konnten.

Entspannt und erholt sagen wir "Tschüss". See you later in Cloppenburg oder anderswo.

See you later - entspannt und erholt

Dienstag, 21.08.2012

Spektakuläre Wolkenbilder und Blick auf Dänemark

Unsere Fahrt weiter in Richtung Süden führte uns absichtlich weg von der Hauptroute der E 6. Wir haben verschiedene Landstraßen und die Küstenstraße genommen, um uns auf ganz besondere Weise von Schweden zu verabschieden. Diese Abschiedstour führte uns zuerst in die Stadt Falkenberg mit der schönen Laurentiuskirche. 

Laurentiuskirche in Falkenberg

Unterwegs war Martina immer wieder begeistert von den spektakulären Wolkenbildern am Himmel.

Tolle Wolken immer wieder

Einen kurzen Halt machten wir in Mölle, einem schönen Fischerort am Kattegatt. Vom 188 m hohen Kullaberg hatten wir einen ganz besonderen Blick auf den Hafenort.

Blick auf Mölle

Einen Dank an Martina, die fleißig die mitgenommen Reiseführer liest. Sonst hätten wir nicht einen der schönsten Stellplätze unserer Tour gefunden. Wir übernachten heute im Hafen von Domsten und erfreuen uns an einem wunderschönen Blick auf die vorbeifahrenden Schiffe und auf Dänemark. Wir werden wohl noch eine zweite Nacht hier bleiben und hoffen, dass wir morgen am benachbarten Sandstrand baden können.

Hier wird übernachtet

Montag, 20.08.2012

Auf Maltes Weg

Es gab noch keine Planung für den heutigen Tag. Doch nach einigen  Metern (in unmittelbarer Nachbarschaft unseres Campingplatzes) stand das Vitlycke-Museum. Hier konnten wir, wie in Alta/Norwegen, Felszeichnungen und ein Dorf der Menschen aus der Bronzezeit bewundern. Uns hat die Aufbereitung der Ausstellungen noch besser gefallen als die Darstellungen in Alta.

Entlang einem Rastplatz an unserer Route ging ein 3,5 km langer Wanderweg "Maltes Stilg". Wir sind ihn gegangen und erlebten die wunderschöne Landschaft Schwedens. 

Nun stehen wir kurz hinter Göteborg bei Kungsbacka zur Übernachtung.

Hütten aus der Bronzezeit Wurzelmännchen Blick von Maltes Stilg Kurze Pause

Fast zwei Tage hat der Server gestreikt. Hoffen wir, dass wir nun wieder regelmäßig berichten können.

 

 

Sonntag, 19.08.2012

Von gestohlenen Bildern und gemütlichem Bummeln

Der Sonntag war für einen Bummel durch Oslo geplant. Wir konnten bei herrlichem Sommerwetter die norwegische Hauptstadt wirklich genießen. Der Besuch des Edvard-Munch- Museums war dabei ein sehr schöner Auftakt. An einem Sonntagmorgen in aller Ruhe eine Austellung eines solch berühmten Malers anzuschauen, ist schon etwas Besonders. Der Einlass in die Ausstellung glich ein wenig den Kontrollen auf Flughäfen. Einige erinnern sich vielleicht, dass das gestohlene Bild "Der Schrei" von Munch erst nach drei Jahren ins Museums zürückkehrte. 

Der Besuch des Schlosses mit Wachablösung, der Prachtstraße und des Domes gehörte natürlich auch zu unserem "Besuchsprogramm". Ein gemütliches Kaffetrinken auf der Terrasse des Domcafes in der Fußgängerzone machte unseren Oslo-Besuch rund.

Inzwischen sind wir wieder in Schweden und stehen auf einem Campingplatz im Ort Tanumshede.

 Bummeln durch Oslo Wachablösung vorm Schloss Genuss pur Mann hinterm Baum

Sonntag, 19.08.2012

Attraktion Sprungschanze und Wohnmobil

Hoch über Oslo auf dem Holmenkollen mit der berühmten und imposanten Sprungschanze haben wir den gestrigen Tag und die letzte Nacht verbracht. Das Wetter war so gar nicht nach unserem Geschmack. Es regnete viel und es war dann auch noch oft sehr diesig. So konnten wir das Versprechen aller Reiseführer auf eine wunderbare Sicht auf Oslo und die Fjorde nicht überprüfen. Trotzdem haben wir einen gemütlichen Tag im Wohnmobil mit Lesen, Faulenzen und Kreuzworträtsel verbracht.

Der Holmenkollen gehört zum "Pflichtprogramm" aller Oslo-Besucher. Kolonnen von Reisebussen fuhren auf den Parkplatz und wir konnten Touristen vieler Länder beobachten. Natürlich kamen auch einige Gruppen aus Japan. Da hatten wir wirklich eine lustige und nette Begegnung. So war für sieben bis acht Japaner und Japanerinnen unser Wohnmobil die Attraktion. Sie schauten sich das Fahrzeug von allen Seiten und durch das Fenster genau an. Wir luden sie dann ein hineinzukommen. Sie fotografierten alles: Dusche, WC, Küche, Schlafraum und uns beim Essen. Das waren wirklich nette und sehr höfliche Begegnungen. Schade, dass wir es versäumt haben, unsere Gäste zu fotografieren.

Gleich fahren wir runter nach Oslo und hoffen, dass die angekündigte Sonne und 24 Grad uns dort erwarten.

Die Sprungschanze Unser Wohnmobil vorne unter Schanze

Freitag, 17.08.2012

Auf dem Weg nach Oslo ...

Eigentlich wollten wir heute bis Oslo fahren. Dann entdeckten wir 40 km vor Norwegens Hauptstadt einen herrlich gelegenen Platz an unserer Route. Ein schöner Baumbestand, ein See mit Sandstrand und gemütliche Sitzgruppen haben uns überzeugt hier zu bleiben. Nun einige Impressionen:

Hier wird übernachtet Es ist schön hier ! Abenddämmerung am See Sonnenuntergang am See

Heute Mittag machten wir eine längere Pause in Lillehammer, der Stadt der olympischen Winterspiele 1994. Im Olympiapark besuchten wir das Museum zur Geschichte der Spiele. Vieles war uns neu, aber eines hat uns nachdenklich gemacht. Schon 1914 sind Olympische Spiele, die in Berlin stattfinden sollten, wegen des 1. Weltkrieges ausgefallen. Ich habe mal gelesen, dass in der Antike in Griechenland Kriege wegen der olympischen Spiele ausfielen. Im letzten Jahrhundert sind olympische Spiele wegen zweier Kriege ausgefallen ... ... !?

Donnerstag, 16.08.2012

Bayern in Norwegen

Abseits des Weges in Richtung Oslo besuchten wir das Gudbrandstal. Im Touristenort Lom steht eine der ältesten und schönsten Stabkirchen Norwegens. Wir konnten uns einem deutschensprechenden Guide anschließen und haben viel über dieses imposante Gotteshaus erfahren. Markant im äußeren Erscheinungsbild der Kirche ist der hohe spitze Turm.

 Der reißende Fluss Okka Wunderschöne Stabkirchr

Beim abendlichen Spaziergang durch den Ort bekamen wir den Eindruck, wir sind in einem Skiort in Bayern: Gemütlich und urig.

Wir stehen heute abend auf einem Campingpatz mitten im Ort mit Blick auf die wunderschöne Stabkirche.

Manchmal bestätigen sich auch Vorurteile: Ein Reisebus mit japanischen Touristen hielt auf dem Parkplatz an der Stabkirche. Die Reisegruppe stieg aus, stürmte sofort den riesigen Souvenier-Shop, ganz wenige fotografierten die Kirche von weitem. Dann fuhr der Bus auch schon weiter.

Der Blogger

Mittwoch, 15.08.2012

Wir waren auch in Alta

Besuch des Museums und Übernachtung auf dem Parkplatz.

Mittwoch, 15.08.2012

Lachs, Hering und nette Menschen

Trondheim ist einfach eine schöne Stadt. Bei sommerlichen Temperaturen sind wir von unserem Stellplatz am Rande der Stadt mit dem Bus in die City gefahren. Wunderbare alte Holzhäuser, ein imposanter Dom (hier werden die norwegischen Könige gekrönt), ein schönes Einkaufszentrum, eine königliche Residenz und überall viele fröhliche und wirklich nette Menschen - das haben wir nach den vielen einsamen Landschaften auf unserer Tour jetzt gebraucht. 

Freundliche Menschen sind uns heute oft begegnet, so

  • der Busfahrer, der uns kostenlos mitgenommen hat, weil er für uns nicht das entsprechende Ticket hatte 
  • oder die vielen Autofahrer, die sofort am Zebrastreifen hielten, wenn wir uns ihm nur näherten
  • oder die nette Verkäuferin, die lächelnd die vielen "Mitbringsel" mit viel Liebe und Geduld sehr schön für uns verpackte.

Heute abend werden wir noch den gekauften Lachs und Hering mit einem Glas Wein oder Bier genießen und die zweite Nacht in Trondheim verbringen.

. Fisch für den Abend Residenz (17714-1778) Der König auf dem Balkon So lieben wir Haltestellen

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.